Wie kann ich gerettet werden?

Hast Du Dich je gefragt, woher Du kommst, warum Du hier bist und wohin du gehst? Die Bibel bietet darauf klare Antworten. Diese zu ignorieren oder ihnen gegenüber gleichgültig zu sein, hat fatale Folgen. Es gibt einige Wahrheiten, die wir verstehen und begreifen müssen, wenn das Evangelium – die gute Nachricht – in unserem Leben Frucht bringen soll:

1. Gott ist der souveräne Schöpfer

„Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er, der Herr des Himmel und der Erde ist…gibt doch selbst allen Leben und Odem und alles. Und er hat aus einem Blut jedes Volk der Menschheit gemacht, dass sie auf dem ganzen Erdboden wohnen sollen…damit sie den Herrn suchen sollten.“ (Apg 17,24-27)

Die Bibel lehrt, dass es einen heiligen und vollkommenen Gott gibt. Es gibt keinen neben Ihm und keinen wie Ihn. Gott hat die Menschen geschaffen und verfügt somit über absolute Autorität über ihr Leben. Er hat die Menschen aus seiner Liebe heraus in seinem Bild geschaffen, damit wir ihn als unseren Schöpfer lieben und ehren.

2. Das Problem des Menschen

„Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen der nach Gott fragt.“ (Psalm 14,2) „Es ist keiner gerecht, auch nicht einer, es ist keiner der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer“ (Römer 3, 11.12) „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod.“ (Römer 6,23)

Statt Gott zu suchen, rebellierten die Menschen jedoch gegen die Autorität und die Gebote Gottes und leben nach ihren eigenen Maßstäben. Sie sind dadurch zu Feinden Gottes geworden. Die Autorität Gottes zu verwerfen, ist der Wesenskern aller Sünde. Alle unsere zwischenmenschlichen Probleme sind die Folge davon. Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit fordern aber, dass jede Sünde mit dem Tod bestraft werden muss. Damit ist nicht nur der körperliche Tod gemeint, sondern die ewige Trennung von Gott, die der Mensch in der Hölle verbringt. Dies ist ein gerechtes Urteil, da die Menschen Gott nicht als Schöpfer ehren. Keine „guten Werke“ eines Sünders könnten Gottes Wohlgefallen hervorrufen. Der Mensch steht somit Gott völlig hilflos gegenüber.

3. Die Lösung Gottes

„Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Wieviel mehr nun werden wir, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt worden sind, durch ihn vor dem Zorn errettet werden?“ (Römer 5,8.9)

Gott, der gerecht gehandelt hätte, wenn er uns schon längst in die Hölle geschickt hätte, sandte jedoch in seiner großen Liebe und Barmherzigkeit seinen Sohn Jesus Christus. Dieser führte ein heiliges und vollkommenes Leben, erfüllte das Gesetz und starb als Unschuldiger und Sühnopfer an unserer Stelle am Kreuz. Dies bedeutet, dass Jesus Christus in seinem Tod unsere Schuld auf sich nahm und die Strafe erlitt, die wir verdient hätten. Als Bestätigung für sein Werk wurde er von den Toten auferweckt. Dies beweist, dass Gott das Opfer Christi angenommen hat und dass sein Zorn gegen uns gestillt ist.

4. Unsere Reaktion

„Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, während er nahe ist. Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem Herrn, so wird er sich über ihn erbarmen.“ (Jesaja 55,6.7) „Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.“ (Johannes 3,36)

Durch das, was Christus am Kreuz getan hat, ist es möglich, dass Menschen mit Gott versöhnt werden können, liebende Annahme erfahren und das ewige Leben erlangen. Gott fordert dich auf, Buße zu tun, d.h. über deine Sünden zu trauern und dich von ihnen abzuwenden und Christus allein für deine Errettung zu vertrauen. Buße bedeutet nicht, sich Gottes Wohlgefallen zu verdienen. Du wirst ohne eigene Leistung allein durch den Glauben an Jesus Christus gerechtfertigt. Der Mensch wirft sich auf die Gnade Gottes und fleht um Vergebung. Du musst bereit sein, zuzugeben, dass du ein Sünder bist, glauben, dass dir Vergebung allein durch das Werk Christi am Kreuz zuteil wird, den auferstandenen Christus lieben und Ihm dein Leben als Herrn und Retter anvertrauen. Allein dadurch trittst du in eine neue Beziehung mit Gott und empfängst das ewige Leben.

Advertisements